Blog

Kulturelle Voraussetzungen für agile Lernprozesse #5 – orangene Organisation

Agiles Lernen in der orangen Organisation — ein Erfahrungsbericht

Bei dem anderen Unternehmen sah die Einführung sehr ähnlich aus. Das Unternehmen wurde gleichermaßen betrachtet. Auch hier wurden Gespräche mit dem Management und HR geführt, nur mit dem Unterschied dass hier schon Management und HR selbst teilnehmen wollten.

Das Bild zeigte wieder Potential für Veränderungskompetenz. Die Umsetzung sah jedoch ganz anders aus: die Mitarbeiter waren sehr früh involviert und wurden nach ihrer Meinung gefragt. Es gab sehr schnelle Feedback-Prozesse. Die Rückmeldungen wurden schnell eingearbeitet. D. h. die Mitarbeiter erlebten, dass Sie mitwirken konnten. Es wurden unterstützende Maßnahmen eingeleitet, z. B. wurde die Karriereplanung an das System angepasst. Die Mitarbeitergespräche wurden so geführt, dass die agilen Themen gleich angesprochen wurden. Es wurden interne Projekte aufgesetzt, bei denen die Mitarbeiter schon im Intranet testen konnten, was agile Lernmethoden bedeuten. Es wurden Veranstaltungen angeboten mit dem Ziel des Austausches, das von Mitarbeitern organisiert wurde, aber von der Organisation bezahlt war. Vor Entscheidungen wurden Gespräche mit den Beratern gesucht. Es wurde dann mit den Betroffenen gemeinsam entschieden. Die Bedarfe wurden permanent angepasst. Besonders auffällig war, dass die Beteiligten eine immense Freude hatten an der Selbstorganisation.

Bei dieser zweiten Firma passten die Prinzipien des agilen Lernkonzeptes genau mit den Kompetenzen des Unternehmens zusammen:

Erfolg und Leistung Selbstorganisation
Schnelle Hilfe über informelle Wege

Agil trifft auf orange Organisation

Unser Fazit
Wir konnten feststellen, dass es zu jeder Unternehmenskompetenz ein Pendent beim agilen Lernen gab.
Durch Einführung eines agilen Lernkonzepts bei vorhandener Veränderungskompetenz, also in orangen Firmen, wurde das agile Lernen richtiggehend zum Antreiber. Agiles Lernen kann genau das bieten, was eine orange Firma will und braucht: Eigenverantwortlichkeit. Die Teilnehmer nutzten agile Lernkonzepte, um Erfolge zu generieren. Also fördert das agile Lernen diese Kompetenzstufe in seiner Entwicklung.

Die grüne Organisation betrachten wir im nächsten Blog

Die Autoren

 

Kristina Henry

Meditorin, Streitsucherin und Chaoslotsin,
Mitglied im mindHub Kompetenznetzwerk

 

 

 

Markus Schwarzgruber

ist seit 30 Jahren als Berater, Coach und Trainer mit den Schwerpunkten Führen und Neues Lernen aktiv, Mitglied im mindHub Kompetenznetzwerk

Kulturelle Voraussetzungen für agile Lernprozesse #5 – orangene Organisation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − vier =