Blog · Monat: Juli 2018

Grundlagen des agilen Lernens #4 – Was ist denn nun agiles Lernen?

Teil 4: Was ist denn nun agiles Lernen?

Agiles Lernen heißt Lernen durch tun, nicht Gelerntes üben!
Agiles Lernen ist eine Antwort auf die vielfältigen Aspekte des Lernens, bei dem das Tun im Vordergrund steht.

Das Wort „agil“ umfasst neben der Bedeutung „tun, ausführen, tätig sein“ auch die Bedeutung von „in Bewegung setzen, bewegen“.
Erst wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, können agile Lernumgebungen zum Tragen kommen. Gelerntes wird ausgeübt, also angewendet, nicht geübt.

Weiterlesen “Grundlagen des agilen Lernens #4 – Was ist denn nun agiles Lernen?” »

Grundlagen des agilen Lernens #3 – Lernen muss unter die Haut gehen

Teil 3: Lernen muss unter die Haut gehen.


Professor Gerald Hüther hat in den letzten 10 Jahren große Beachtung gefunden mit den neurobiologischen Erkenntnissen, wie Lernen überhaupt funktioniert. Wann ist das Gehirn bereit zu lernen? Wann ist der Wissensstoff relevant genug, damit er auch hängenbleibt?

Weiterlesen “Grundlagen des agilen Lernens #3 – Lernen muss unter die Haut gehen” »

Grundlagen des agilen Lernens #2 – Traditionelles Lernen für die Katz?

Teil 2: Traditionelles Lernen für die Katz?

Die Frage nach effektivem Lernen hat sich Hermann Ebbinghaus bereits 1885 gestellt und durch Selbstversuche folgendermaßen beantwortet: was nicht innerhalb der ersten Stunde nach dem Lernen praktisch angewendet wird, wird zu 50% vergessen (Vergessenskurve). Das heißt, dass schon vor über 200 Jahren Hinweise darauf gab, dass traditionelles Lernen, z.B. durch Frontalunterricht ohne direkte Anwendungsmöglichkeiten des Gelernten, nicht sehr effektiv sein kann.

Weiterlesen “Grundlagen des agilen Lernens #2 – Traditionelles Lernen für die Katz?” »