Blog

Herausforderung #6: Mitarbeiter entwickeln


Wenn Veränderung an der Tagesordnung ist und Innovation, Social-Learning, Digitalisierung und Globalisierung täglich aufs Neue fordern dann brauchen Mitarbeiter Unterstützung durch Programme die am Puls der Zeit sind. Eine Studie der Hochschule Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Personalberatung Heidrick & Struggles liefert interessante Einblicke. 75% der Befragten sagen, dass Trainings „Verhaltensveränderung im Unternehmensalltag“ fördern sollten und es im Kern um einen notwendigen „Mentalitäts- und Kulturwandel“ gehen sollte.

Auf die Frage mit welchen Lernmethoden die digitale Leistungsfähigkeit gesteigert werden sollte, haben die Studienteilnehmer eine klare Antwort: Schulungen mit Klassenzimmer-Charakter sind out.

Im Trend liegen die digitale Vermittlung (z.B. durch Übungen auf dem Smartphone), Social Learning sowie eine effiziente individuelle Coaching-Betreuung direkt am Arbeitsplatz (‚on the job’).

Trainingsprogramme sollen die Struktur und die Kultur des Unternehmens und gleichzeitig den jeweiligen Kontext des Einzelnen berücksichtigen.

In erster Linie, so ein Fazit der Studie, geht es darum dass Führungskräfte und Personal lernen, an individuellem Verhalten und kooperativen Prozessen zu arbeiten.

Mit anderen Worten: es geht um Kommunikationsverhalten. Mitarbeiter-Akademien, die „social“ und „blended“ Formate nutzen und das Trainingsangebot auf agiles Lernen ausgerichtet haben, werden diesen Anforderungen gerecht. Und sie sind eine kosteneffiziente Alternative für die Weiterbildung.

Aus der Blog-Reihe „Herausforderungen für den Mittelstand in 2018 und wie Kommunikation hilft sie zu bewältigen“ von Claudia Strixner, Founders Consulting, mindHub Kompetenznetzwerk, 22. Januar 2018

Herausforderung #6: Mitarbeiter entwickeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fünf =