Blog

Herausforderung #4: Internationalisierung bewältigen

Firmen die langfristig wachsen wollen tun gut daran, sich im Ausland zu positionieren.
Überlegen Sie gerade ob Sie in ein regionales Headquarter investieren sollen? Prüfen Sie aktuell die Option einen einheimischen Geschäftsführer zu bestellen, der sich mit der Mentalität des Landes auskennt? Oder setzen Sie auf einen Expatriate, der Ihre Firma kennt, ihr Geschäft im Ausland aufbaut und nach und nach übergibt?
Ohne eine klare Strategie, sollten Sie nicht loslegen. Dazu gehört von Beginn an auch die Veränderung der Mitarbeiterstruktur zu bedenken. Interkulturelle Kommunikation ist ein strategischer Bestandteil jeder Auslandsexpansion um aus dem reinen Marktzugang auch einen nachhaltigen Mehrwert zu gewinnen.

Aus der Blog-Reihe „Herausforderungen für den Mittelstand in 2018 und wie Kommunikation hilft sie zu bewältigen“ von Claudia Strixner, Founders Consulting, mindHub Kompetenznetzwerk, 22. Januar 2018

Herausforderung #4: Internationalisierung bewältigen
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + vier =