Blog

Die Leistung der neuen Trainer

Die Leistung der Trainer

MEV88007Inzwischen haben wir eine ganze Menge über die Zukunft und auch schon Gegenwart des Lernens geschrieben. Lassen Sie uns heute mal einen Blick darauf werfen, wie sich die Situation der Trainer, Referenten und Lehrer verändert in einer Welt des Socialized Learnings.

Sind Trainer heute noch kundenorientiert?

Es kann sein, dass aus Sicht der Unternehmen die meisten Trainer bald nicht mehr kundenorientiert arbeiten. Die Ursachen dafür sind zum einen der Ressourcenfresser synchron, bei dem alle Teilnehmer zum selben Zeitpunkt anwesend sein müssen (dies gilt sowohl bei Präsenztrainings als auch bei Webinaren). Zum anderen behindert der Lernfokus auf den Trainer den Teilnehmer, der im „Alleinlernprogramm“ durch den Trainer trainiert wird. Gleichzeitig kann der Teilnehmer durch die Anwesenheit von anderen „Alleinlernenden“ jedoch nicht individuell gefördert werden.

Was bedeutet „kundenorientiert“ Trainieren?

Kundenorientiert werden Trainer in Zukunft sein, wenn sie dem Teilnehmer helfen, eine individuelle Qualifizierung zu erlangen und damit Zeit zu sparen. Gelingen kann dies insbesondere, wenn die Trainer helfen, einen Selbstorganisationsprozess in Gang zu setzen. Über das Fördern von Kommunikation und Sozialisation innerhalb des Unternehmens und darüber hinaus kann er helfen, die Kompetenz des Kollektivs nutzbar zu machen und so die Nachhaltigkeit der Expertise auch in Zukunft zu gewährleisten. Für das Unternehmen bedeutet dies, dass durch die Nutzbarmachung des kollektiven Expertenwissens die Leistungsfähigkeit aus sich heraus gesteigert wird und sich der gute Trainer mit der Zeit überflüssig macht.

Wie wird sich die Rolle der Trainer verändern?

Während früher Lehrer/Trainer/Dozenten als Redner, Spezialisten, Anleiter, Forderer und Förderer wirkten, verschiebt sich deren Rolle immer mehr Richtung Lernberater in Form eines Generalisten und Unterstützers. Während sich der frühere Schüler als Konsument und Geleiteter passiv zurückgelehnt hat, treten jetzt immer mehr aktive Teilnehmer als Wissensgenerierer und Selbstorganisierer hervor. Der Lernende übernimmt den Lernprozess unter Begleitung selbst in die Hand. Der Trainer übernimmt immer mehr die Strukturierung dieses Prozesses bis die Gruppe gelernt hat, sich selbst zu strukturieren und zu organisieren.

Im den nächsten Blogs werden wir uns die Plattform hinter dem Socialized Learning ansehen. Was existiert, was wird benötigt. Denn erst, wenn alle Komponenten zusammen spielen, wird aus dem Socialized Leanring Vorhaben auch ein umwerfender Erfolg.

Willkommen beim Socialized Learning!

Ihr MindHub-Team

Die Leistung der neuen Trainer