Blog

Socialized Learning Teil 1

Teil 1: Menschen können durch Beobachtung lernen

In unserem vorherigen Blog zum Thema Socialized Learning haben wir drei Konzepte vorgestellt, die wesentlich sind für das Lernen:shutterstock_43113046

  • Menschen können durch Beobachtung lernen.
  • Die eigenen mentalen Zustände sind ein wesentlicher Bestandteil dieses Lernprozesses.
  • Nur weil etwas gelernt wurde, bedeutet dies nicht, dass es zu einer Änderung im Verhalten führt.

Heute gehen wir auf den Teil „Menschen können durch Beobachtung lernen“ tiefer ein und wie diese Erkenntnisse in unseren SLS Socialized Learning Systemen“ integriert sind.

Im Mittelpunkt dieser Annahme steht, dass Menschen aus Beobachtung anderer Menschen und deren Verhaltensweisen und Ideen eine Anleitung zum Handeln speichern (codieren). Diese Anleitung kann zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden, um eigene Ideen und Verhaltensweisen zu entwickeln.

Dazu werden drei Grundmodelle des beobachtenden Lernens unterschieden:

  • Ein Live-Modell, das ein tatsächliches Ausleben oder Verhalten demonstriert
  • Ein verbales Lehr-Modell, das Beschreibungen und Erläuterungen eines Verhaltens beinhaltet.
  • Ein symbolisches Modell, das reale oder fiktive Charaktere oder auch Verhaltensweisen in Büchern, Filmen, Fernsehsendungen, oder Online-Medien beinhaltet.

Die MindHub-Lernsysteme unterstützen alle 3 Modelle in einer kombinierten Form, die über bisherige Blended-Learning-Modelle weit hinausgehen. Sowohl der Lernstoffanbietende als auch der Lernende kann sich das aus seiner Sicht beste Modell zum Lernen auswählen.

Im Live Modell besteht die Möglichkeit von Rollenspielen, Beobachtungen bei Lehrvorführungen oder auch im Training on the job (ToJ). Ob diese Möglichkeiten als Präsenz- oder Virtuelle-Schulungen angeboten werden, ist situativ und thematisch auswählbar. Im Vordergrund dieses Modells steht eine möglichst praxisnahe Erfahrung des zu vermittelnden Lehrstoffes. Das Lernsystem unterstützt dabei sowohl die inhaltliche als auch organisatorische Aufbereitung und Durchführung.

Das Verbale Lehr-Modell ist insbesondere für die Vermittlung von theoretischem Wissen geeignet, für Routinearbeiten und sehr prozessorientierten Aufgaben. Dazu bieten die MindHub-Lernsysteme verschiedene Formate. Webinare, eBooks, Videos, Workbooks, Web Based training (WBT) und Seminare können dazu sinnvoll verknüpft werden. Das erhöht die Effizienz und ermöglicht eine gezielte und kosteneffektive Weiterbildung.

Das symbolische Modell bildet eine Abrundung des Lehrangebotes. Insbesondere Verhaltensweisen auf der unbewussten Ebene werden dabei mit Hilfe von Informations- und Kommunikationsmedien beeinflusst. Auch hier bieten die MindHub-Lernsysteme eine große Anzahl an bereits verfügbaren Lernmodulen auf unterschiedlichen Medien, wie z.B. Beispiel-Videos, Fallbeispiele oder Hörbeispiele.

Zusätzlich haben die Unterenehmen die Möglichkeit eigenen Content zur fachlichen Ausbildung in der unternehmenseigenen Expertise bereitzustellen.

Die Verzahnung dieser Modelle und die Kombination der verschiedenen Lehrmethoden, Techniken und Darstellungsoptionen, eröffnen Unternehmen eine neue Qualität in der Gestaltung einer eigenen Mitarbeiterakademie. Mittelständische Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre eigene Mitarbeiter-Akademie im eigenen Hause zu eröffnen. Diese Inhouse-Akademie ist eine Online-Plattform im eigenen Corporate Design. Mehr dazu erfahren Sie HIER.

In unserem nächsten Blog werden wir berichten, wie das Konzept „Die eigenen mentalen Zustände sind ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses“ von den MindHub-Lernsystemen unterstützt und gefördert wird. Hintergründe dazu finden Sie in unserem Blog „Socialized Learning“.

Willkommen beim Socialized Learning!
Ihr MindHub-Team

Socialized Learning Teil 1